Über uns

Chronik

Die Geschichte der Vereinsgemeinschaft Möllen 

 

Die Möllener Vereinsgemeinschaft ( VM-MÖLLEN ) ist ein freiwilliger Zusammenschluss der im Voerder Ortsteil Voerde- Möllen ansässigen oder tätigen Vereine und Organisationen.

In der VM-MÖLLEN sind zurzeit 20 Vereine und Organisationen als Mitglieder geführt. Dies sind die 2 Sportvereine ( BSV Möllen 1864 e.V., GA Möllen 1952 e.V. ) , 2 Gartenbauvereine, ( GBV „Gut Grün“ , GBV „Bergmannslust“ ),

1 Vogelzuchtverein, die KAB St. Barbara, 4 Fördervereine von Schulen, Kindergärten und der Bücherei Möllen, die freiwillige Feuerwehr Löschzug Möllen, das Tambourkorps Möllen, die 2 christlichen Gemeinden, das Caritas Gemeinwesenhaus, die Werbegemeinschaft Möllen, die IGBCE Ortsgruppe Voerde, die AWO Voerde, das DRK, Ortsgruppe Voerde, die BI „Fair Play Möllen“.

Einige frühere Vereine existieren leider schon lange nicht mehr in Möllen. Beispiele hierfür sind der MGV Rheinklang Möllen und der Siedlerbund.

Leider haben sich im Jahr 2015 auch der Taubenzuchtverein „Blitz Möllen“ und der Kaninchenzuchtverein aufgelöst. Sie hatten kaum noch Mitglieder um eine erfolgreiche Vereinsarbeit zu garantieren.

 

Zweck des Zusammenschlusses ist die Verbundenheit der einzelnen Vereine und Organisationen untereinander zu fördern, ihre gemeinsamen Ziele zu unterstützen, zu koordinieren und gegenüber der Öffentlichkeit und der Stadt zu vertreten.

Als Aufgaben hat sich die VM-MÖLLEN die Pflege heimatlichen Brauchtums, der Durchführung und Förderung von kulturellen und geselligen Veranstaltungen sowie von Maßnahmen zur Freizeitgestaltung vorgenommen.

Die Anfänge der VM-MÖLLEN gehen bis auf Anfang der 1970 Jahre zurück. Leider ist vieles aus dieser Zeit nur mündlich überliefert und kann somit nur aus Berichten von Zeitzeugen wiedergegeben werden und damit nicht Datumsgenau verifiziert werden. Aber schon in dieser Zeit hat die VM-MÖLLEN von anderen Vereinen die Tradition des Maibaum Aufstellens und der Ausrichtung der Veranstaltungen zum 1. Mai übernommen.

Der erste nachweisbare Schriftverkehr ist eine Einladung an alle damaligen Vorsitzenden der Möllener Vereine vom 22.11.1973. Dieses Datum wurde nunmehr als Geburtsstunde der Möllener Vereine festgelegt.

Thema damals war der geplante Bau eines Kommunikationszentrums für Möllen. Die Versammlung fand am 28.11.1973 im Vereinshaus des SV Glück-Auf Möllen statt.

 

Bezogen auf das festgestellte Gründungsjahr 1973, konnte die VM-MÖLLEN im  Jahre 2013 ihr 40-jähriges Bestehen feiern

 

Am 17.06.1976 wurde erstmalig ein Pokalschießen der Möllener Vereine auf der Schießanlage des BSV Möllen 1864 e.V., durchgeführt. Hier treten aus jedem Verein eine Schießmannschaft aus 6 Schützen zum Wettkampf an. Geschossen wird mit einem Kleinkalibergewehr auf eine Zehnerscheibe. Gewonnen hat der Verein mit der höchsten Ringzahl. Alle Vereine erhalten, unabhängig von ihrer Platzierung einen Pokal. Desweiteren gibt es ein Schießen auf den Holzvogel für alle anwesenden Mitglieder der VM-MÖLLEN und Gäste. Sieger beim ersten Schießen 1976 wurde standesgemäß der BSV Möllen mit 137 Ringen.

Die Tradition des Aufstellens des Maibaumes an der Freizeitanlage ( Gasthaus Möllen ) wird weiterhin gepflegt. Die jahrelang sehr beliebten Veranstaltungen zum Tanz in den Mai , sowie die am 1. Mai stattfindenden Kulturveranstaltungen mussten leider aufgegeben werden, weil die Besucherzahlen immer mehr abgenommen hatten.

 

Ein besonderes Highlight in der Geschichte der VM-MÖLLEN waren die Feierlichkeiten zu den Veranstaltungen zum Ereignis „1000 Jahre Kirchspiel Götterswickerhamm“.

 

Da auch die STEAG in diesem Jahre ein Jubiläum zur Erstellung ihres Kraftwerkes beging, konnten wir auf dem Gelände der STEAG unsere Vereine in großzügigem Rahmen vorstellen. Gleichzeitig konnten wir mit der STEAG vereinbaren, die Besucher des Kraftwerks mit Kuchen, Gegrilltem und Getränken zu versorgen. Dies war ein besonderer Kraftakt für unsere Mitglieder, kamen doch schätzungsweise mehr als 15.000 Besucher an diesem Tag auf das Kraftwerksgelände. Einen Tag später fand dann ein großer Sternmarsch aller Vereine der beteiligten Ortschaften nach Götterswickerhamm statt, an dem die VM-MÖLLEN mit riesengroßer Beteiligung teilnahm

Im Spätsommer 2003 kam dann die Idee auf, auf dem neu geschaffenen Marktplatz an der Schlesierstraße einen Weihnachtsmarkt der Möllener Vereine zu veranstalten. Mit viel Initiative der Vereine und einiger Möllener Bürger konnte dieser Weihnachtsmarkt dann am 3. Adventsonntag 2003 stattfinden. Überrascht von der großen Resonanz wurde beschlossen, diesen Weihnachtsmarkt auch zukünftig zu veranstalten, sodass wir in diesem Jahr schon unseren 11. weihnachtlichen Markt ausrichten können.

Und obwohl 5 Jahre später der neue Voerder große Weihnachtsmarkt am Haus Voerde ebenfalls am 3. Adventsonntag installiert wurde, konnten wir trotz leichtem Rückgang der Besucherzahlen in Möllen immer noch eine befriedigende Teilnahme der Vereine und unserer Besucher feststellen.

 

Ortsteilwappen Möllen

Geschichte unseres Ortsteilwappen

Dem Voerder Ortsteil Möllen wurde zunächst das Wappen der „Familie von Doornick“ zugewiesen, die von 1611 bis 1794 Herren auf „Haus Wohnung“ waren. Das Wappen der „Familie von Doornick“ zeigte ein Schild, welches im silbernen Feld einen roten Querbalken aufweist.

Vor dem Geschlecht der „von Doornick“ stand „Haus Wohnung“ im 14. Jahrhundert als klevisches Lehen unter dem Rittergeschlecht der „Familie von der Kapellen“.

Dieses Geschlecht gehörte zum klevischen Landadel und führte in seinem Wappenschild im blauen Feld ein silbernes Ankerkreuz, das auf dem rechten Arm des Querbalkens eine Kapelle zeigt. So beschrieb der Heimatforscher Walter Neuse in seinen Beiträgen zur Geschichte und Volkskunde des Kreises Dinslaken am Niederrhein unter dem Titel:

„Die Geschichte der Rittersitze „Haus Wohnung“ und „Haus Endt“

die zeitliche Abfolge der Besitzverhältnisse von „Haus Wohnung.“

In einem Bürgerantrag, gestützt durch die Vereinsgemeinschaft Möllen, wurde der Rat und der Bürgermeister der Stadt Voerde im September 2002 gebeten, dem Ortsteil Möllen zu gestatten, das wesentlich ältere Wappen zukünftig als Ortsteilwappen zu führen.

Im Oktober 2003 stimmte der Rat der Stadt Voerde dem Begehren der Vereinsgemeinschaft – vorbehaltlich einer ausschließlichen Sponsorenfinanzierung der Änderung des Bürgermeisterkette und der übrigen öffentlichen Präsentationen der Stadt hinsichtlich der Änderung des Wappens zu, das Wappen der Familie „von der Kapellen“ zukünftig als neues Ortsteilwappen zu führen.

 

 

image1_bearbeitet-1

 

 

 

Vorstandswahl 13.März 2013

Auszug aus der Niederschrift der Mitgliederversammlung der Möllener Vereinsgemeinschaft vom 13. März 2013

 

TOP 1 Begrüßung

Vorsitzender Wilhelm Bendig begrüßte die insgesamt erschienenen 15 Vertreter/innen von Vereinen, Institutionen und sonstigen Organisationen.

Die Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung konnte festgestellt werden.

 TOP 6 Entlastung des Vorstandes

Reinhard Krüger – AWO Voerde – informierte die Versammlung über die durchgeführte Kassenprüfung, die keine Beanstandungen ergab.

Die Mitgliederversammlung sprach sich anschließend einstimmig für die Entlastung des Vorstandes aus.

 TOP 7 Wahl eines Wahlleiters

Bernd Lindenkamp – Freiwillige Feuerwehr Möllen – wurde auf Vorschlag aus der Versammlung einstimmig zum Wahlleiter gewählt und übernahm nun die Leitung der Versammlung.

 TOP 8 Vorstandswahlen

Wahlergebnis durch die Mitgliederversammlung:

  1. a) Vorsitzender     Wilhelm Bendig                     einstimmig wiedergewählt
  2. b) Vorsitzender     Hans-Peter Bergmann            einstimmig wiedergewählt
  3. c) Kassierer          Hans-Peter Diekmann            einstimmig wiedergewählt
  4. d) Schriftführer     Wilfried Seibel                      einstimmig wiedergewählt

 

Ebenfalls einstimmig wurden Ottmar Jauernig – IGBCE – als Verbindungsperson der Möllener Vereinsgemeinschaft zur Werbegemeinschaft Möllen und Klaus-Peter Humbert – Allin Pokerfreunde Niederrhein e.V. – als Kassenprüfer gewählt.

Alle gewählten Vorstandsmitglieder nahmen die Wahl an. Anschließend übernahm Wilhelm Bendig wieder den Vorsitz.

 

VG_Presse_13_03_2013

Peter Bergmann  Willi Bendig  Wilfried Seibel  Reinhard Krüger  Ottmar Jauernig  HP. Dieckmann

Satzung

Die Satzung der Vereinsgemeinschaft kann HIER [121 KB] als pdf-Datei herunter geladen werden, oder als Text direkt nachgelesen werden:
Satzung
 der Möllener Vereinsgemeinschaft im Stadtteil Voerde-Möllen

Die Möllener Vereinsgemeinschaft ist der freiwillige Zusammenschluß der im Ortsteil Voerde-Möllen ansässigen oder tätigen Vereine und Organisationen. Sie hat ihren Sitz im Gasthaus Möllen, Rahmstraße 123, 46562 Voerde-Möllen.

Die Möllener Vereinsgemeinschaft ist parteipolitisch neutral. Sie vertritt den Grundsatz religiöser und weltanschaulicher Toleranz.

Die Vereinsgemeinschaft verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes Steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung.

Die Vereinsgemeinschaft ist selbstlos tätig, sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel der Vereinsgemeinschaft dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln der Vereinsgemeinschaft.

 

Ihre Organe arbeiten ehrenamtlich.

 

Ihre Mitglieder haben nicht teil an ihrem Vermögen und keine Person wird durch Vergütungen begünstigt.

 

Zweck der Möllener Vereinsgemeinschaft ist:

 

Die Verbundenheit der einzelnen Vereine und Organisationen untereinander zu fördern,

ihre gemeinsamen Ziele zu unterstützen, zu koordinieren und nötigenfalls gegenüber der Öffentlichkeit und der Stadt Voerde zu vertreten.

 

Die Aufgaben der Möllener Vereinsgemeinschaft sind:

 

Die Pflege heimatlichen Brauchtums, Durchführung und Förderung von kulturellen und geselligen Veranstaltungen sowie von Maßnahmen zur Freizeitgestaltung.

 

Der Möllener Vereinsgemeinschaft gehören Vereine und Organisationen an, zu der sich eine Mehrheit natürlicher und juristischer Personen für längere Zeit zu einem gemeinsamen Zweck freiwillig zusammengeschlossen und einer organisierten Willensbildung unterworfen hat.

 

Die Vereinsgemeinschaft finanziert sich ausschließlich durch Spenden und Zuwendungen Ihrer Mitglieder und ihr zugewandten Gönnern.

 

Die Aufnahme eines Vereines in die Möllener Vereinsgemeinschaft muss durch eine schriftliche

Beitrittserklärung mit folgendem notwendigen Inhalt erfolgen:

 

  • Name des Vereins
  • Sitz des Vereins
  • Zweck des Vereins
  • Zusammensetzung des Vorstandes

 

Über die Aufnahme entscheidet mit einfacher Mehrheit die Mitgliederversammlung.

 

Der Austritt eines Mitgliedvereines aus der Möllener Vereinsgemeinschaft kann jederzeit durch eingeschriebenen Brief an den Vorstand erfolgen.

 

Der Ausschluß dagegen ist nur durch die Mitgliederversammlung mit 2/3 Mehrheit möglich, wenn ein wichtiger Grund vorliegt.

 

 

Die Mitgliederversammlung ist beschlußfähig, wenn mehr als die Hälfte der Stimmberechtigten anwesend sind.

 

Der Vorstand erfüllt die Aufgaben der Möllener Vereinsgemeinschaft im Rahmen und im Sinne der Richtlinien und der Beschlüsse der Mitgliederversammlung. Der Vorstand ist beschlußfähig, wenn mindestens 3 Vorstandsmitglieder anwesend sind.

 

Der Vorstand setzt sich zusammen aus:

 

  • dem Vorsitzenden
  • dem stellvertretenden Vorsitzenden
  • dem Schatzmeister
  • dem Schriftführer
  • Beisitzer in der Werbegemeinschaft Möllen

 

Die Vorgenannten werden für 3 Jahre von der Mitgliederversammlung gewählt. Wiederwahl ist zulässig.

 

Der Vorsitzende der Möllener Vereinsgemeinschaft beruft die Sitzungen des Vorstandes und die Mitgliederversammlung und leitet sie. Im Verhinderugsfalle vertritt ihn der stellvertretende Vorsitzende.

Der Vorsitzende oder ein anderes anwesendes Mitglied des Vorstandes hat Sitz und Stimme in allen Gremien der Möllener Vereinsgemeinschaft.

 

Die Mitgliederversammlung wählt zur Rechnungs- und Kassenprüfung zwei Prüfer und 1 Stellvertreter.

Wiederwahl ist zulässig, jedoch mit der Maßgabe, daß bei jeder Wahl ein Prüfer ausscheidet.

 

Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen gefaßt. Stimmenthaltungen werden nicht mitgezählt. Stimmengleichheit bedeutet Ablehnung.

 

Wahlen sind schriftlich und geheim.

 

Wird für ein Amt nur eine Person vorgeschlagen, und ist diese bereit das Amt zu übernehmen, so wird die durch offene Abstimmung mit Handzeichen vorgenommen.

Abwesende können gewählt werden, sofern sie vorher ihre Bereitschaft, das Amt zu übernehmen schriftlich erklärt haben.

 

Die Auflösung der Möllener Vereinsgemeinschaft kann nur durch Beschluß einer Mitgliederversammlung erfolgen, zu der die Einladung rechtzeitig vor dem Termin der Versammlung erfolgen muß. Diese muß den Antrag auf Auflösung mit der Begründung enthalten.

 

Das zum Zeitpunkt der Auflösung vorhandene Vermögen ist der Stadt Voerde für gemeinnützige Zwecke zu überreichen.

 

Mit der Satzung sind die Mitglieder der Vereinsgemeinschaft gemäß Mitgliederversammlung einverstanden.

 

Voerde-Möllen, den 24.02.2010

Neuwahl des Vorstandes am : 13.03.2013